ALDI SÜD wählt MultiCash Transfer

Automatisierung, Sicherheit und Mandantenfähigkeit waren entscheidend

Für die Unternehmensgruppe ALDI SÜD mit über 5.000 Filialen auf drei Kontinenten spielt die effiziente Abwicklung ihres nationalen und internationalen Zahlungsverkehrs eine zentrale Rolle. Die Umstellung auf SEPA hat ALDI SÜD in Deutschland zum Anlass genommen, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs zu optimieren und nach einer Lösung zu suchen, die weitgehend automatisiert betrieben werden kann und allen internen Sicherheitsanforderungen entspricht. Das neue System sollte als zentrale Zahlungsverkehrsplattform betrieben werden können und weitreichende Optionen für die Anbindung der verschiedenen Unternehmensbereiche bieten.

In einer Vorstudie hat ALDI SÜD verschiedene Systeme hinsichtlich dieser Anforderungen analysiert und sich schließlich für MultiCash Transfer als WebEdition entschieden. Wesentlich zu dieser Entscheidung beigetragen haben die positiven Erfahrungen mit den Produkten von Omikron in der Vergangenheit sowie die Empfehlung der Hausbank des Unternehmens. Mit der gemeinsamen Umsetzung systemübergreifender Sicherheitsfeatures in den ERP-Systemen, der Middleware und MultiCash Transfer konnte der automatisierte Gesamtprozess an die internen IT-Security-Anforderungen angepasst werden.

Zusätzlich zur Software hat ALDI SÜD ein speziell auf seinen Bedarf abgestimmtes Service-Paket von Omikron erworben, das den unmittelbaren Support und das gesamte Know-how durch den Hersteller der Lösung gewährleistet. „Wir erwarten von unseren Systempartnern, dass Sie schnell auf neue interne und externe Anforderungen reagieren“, so der verantwortliche IT-Projektleiter bei ALDI SÜD. „Die Firma Omikron entwickelt seit über 25 Jahren e-Banking Lösungen und hat sich daher eine besondere Marktstellung erarbeitet. Insbesondere die Zukunftssicherheit bzgl. der Weiterentwicklung der Programm-funktionalitäten und langfristige Sicherstellung des Supports sind für uns von großer Bedeutung.“