Förderung der E-Mobilität

Klimaneutrale Energie

Nachhaltige Software

Aktiver Naturschutz

Digitalisierung und Nachhaltigkeit
Schritt für Schritt Richtung saubere Zukunft

Ressourcenschonung ist das Zauberwort für den Umstieg auf eine nachhaltige Wirtschaft. Das Ziel muss es sein, so wenige Ressourcen wie möglich zu verbrauchen und sie so lange wie möglich im Produktionskreislauf zu halten. Auch wenn es im Vergleich mit der produzierenden Industrie nicht gleich offensichtlich ist, spielt auch bei der nachhaltigen Softwareentwicklung der Ressourceneinsatz eine zentrale Rolle.

Arbeitszeit, Geld und Energie lassen sich vor allem dann einsparen, wenn die Software zukunftsfähig ist, d. h. wenn sie längerfristig genutzt werden kann. Unsere Lösungen werden diesem Anspruch gerecht, da sie aufgrund ihres modularen Aufbaus schnell an neue regulatorische Vorgaben oder die Anforderungen des Marktes angepasst und um neue Funktionen erweitert werden können. Ein weiteres zentrales Merkmal ist die Skalierbarkeit unserer Lösungen, womit wir sicherstellen, dass unsere Kunden nur die Ressourcen nutzen müssen, die sie für ihren betrieblichen Alltag benötigen. Sollten diese allerdings einen größeren Funktionsumfang oder mehr Performance benötigen, so können sie jederzeit aufstocken. Zugleich unterstützen wir den Einsatz unserer Software mit einer umfassenden Palette von Beratungs- und Supportdienstleistungen, damit diese möglichst effizient genutzt werden kann.

Nachhaltige Softwareentwicklung - mehr als nur ein Schlagwort

Unser Weg zur nachhaltigen Softwareentwicklung sieht darüber hinaus die schrittweise Reduzierung der mit der Geschäftstätigkeit generell einhergehenden Umweltbelastung vor. Angefangen mit dem hybriden Arbeitsumfeld der Mitarbeiter mit einem Wechsel aus Büro- und Homeoffice-Tagen bis hin zu Angeboten für einen umweltfreundlichen Weg zur Arbeitsstätte. Zu diesem Konzept gehört es auch, die Arbeitsplätze zu modernisieren, erneuerbare Energien zu nutzen, das Bürogebäude klimaneutral zu gestalten und den Recycling-Anteil beim Arbeitsmaterial deutlich zu erhöhen.

Im letzten Schritt richten wir auch den Vertrieb und die Projektumsetzung bei unseren Kunden an den Nachhaltigkeitszielen aus. Mit Online-Kommunikation und Remote-Steuerung nutzen wir dazu insbesondere die Möglichkeiten, die uns die Digitalisierung für die Beratung und den Support unserer Kunden bietet. Auf diese Weise können z. B. viele Dienstreisen zu unseren Kunden eingespart und Anwenderschulungen in unserem Haus durch Online-Seminare ersetzt werden. Skalierbare Cloud-Lösungen sorgen zudem dafür, dass unsere Kunden auf die Nutzung eigener Server für das Transaction Banking verzichten können und stets auf die Ressourcen zugreifen können, die sie tatsächlich benötigen.


Gesellschaftliche Verantwortung

Als mittelständisches Unternehmen legt das Omikron Systemhaus großen Wert auf ethische Geschäftspolitik und soziale Verantwortung im gesamten Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Handelspartnern. Im Laufe unserer 40-jährigen Unternehmensgeschichte haben sich solche Richtlinien zu den Grundpfeilern unserer Unternehmensidentität entwickelt.

Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein spezifischer Beitrag, den Unternehmen im Rahmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung zum nachhaltigen Wirtschaften leisten können. Wir erkennen unsere soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung an und setzen uns für faire Arbeitsbedingungen, soziales Engagement, verantwortlichen Umgang mit Ressourcen, Umweltschutz, transparente Geschäftspraktiken und die Einhaltung aller gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben ein.

Praktizierter Umweltschutz

Omikron respektiert bei seinen Aktivitäten die Umwelt und hat Maßnahmen zur Reduzierung seines ökologischen Fußabdrucks ergriffen. Das Ziel ist es, die Arbeitsplätze zu modernisieren, erneuerbare Energien zu nutzen, das Bürogebäude klimaneutral zu gestalten und den Recycling-Anteil beim Arbeitsmaterial deutlich zu erhöhen. Dazu gehört der Fokus auf die Nutzung von Strom aus einer eigenen Photovoltaikanlage, die Bevorzugung von Elektroautos als Firmenwagen sowie den Betrieb mehrerer firmeneigener Elektro-Ladestationen. Der Kauf und die Nutzung von Elektrofahrzeugen im privaten Umfeld der Mitarbeiter wird ausdrücklich befürwortet und durch Bereitstellung der entsprechenden Infrastruktur unterstützt.

Das Trennen von Wertstoffen und anderen Abfällen sowie die sichere Entsorgung von Elektroschrott durch einen für Nachhaltigkeit zertifizierten Partner gehören zu den Selbstverständlichkeiten, die bei Omikron von allen Mitarbeitern praktiziert und gelebt werden.

Gesundes Arbeitsumfeld

Bei der Planung und dem Bau unseres Firmengebäudes in Köln haben wir großen Wert auf eine großzügige und gesunde Arbeitsumgebung gelegt. Die Büros werden nach den individuellen Anforderungen der Mitarbeiter mit ergonomischen Büromöbeln ausgestattet.

Bei Modernisierungsmaßnahmen stehen vor allem die Förderung der offenen und kollegialen Arbeitsatmosphäre und die Stärkung des Teamgedankens im Vordergrund. Dazu gehören besonders einladend gestaltete Bereiche für Teammeetings ebenso wie eine Terrasse in einer naturnahen Umgebung für Besprechungen und Momente der Entspannung.

Für das leibliche Wohl steht den Mitarbeitern ein modernes Mitarbeiter-Casino mit kostenlosem Kaffee, alkoholfreien Getränken und einem ebenfalls kostenlosen Obstkorb zur Verfügung.

Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Köln

In einer langjährigen Zusammenarbeit mit dem regionalen Naturschutzbund Köln (NABU) realisieren wir Maßnahmen zur Verbesserung der Umwelt an unserem Firmensitz, um Flora und Fauna besser zu schützen. Unsere naturnahen und regelmäßig professionell gepflegten Grünflächen rund um das Firmengelände sind nicht nur ein beliebter Aufenthalts- und Besuchsort für unsere Mitarbeiter und Besucher, sondern auch die Heimat von mehreren Tierarten der Region Niederrhein.

Wir unterstützen deren Ansiedlung unter anderem durch eine Nisthilfe für Wildbienen, die der NABU in Zusammenarbeit mit AKTIONGRUEN (www.aktiongruen.de) für uns aufgestellt hat. Das Futterangebot für die Bienen und andere Insekten und somit auch Vögel haben wir durch das Anpflanzen von heimischen Wildstauden verbessert.

Unser firmeneigener Teich und die umliegenden Bäume und Büsche sind darüber hinaus eine begehrte Anlaufstelle für Vögel und andere Tiere. Bei einem Rundgang mit dem NABU wurde hier sogar der vom Aussterben bedrohte Gartenschläfer gesichtet. Für diese Tierart haben wir eigens Vogel-Nistkästen in den Büschen platziert, da diese von den Gartenschläfern gerne bewohnt werden.

Die Digitalisierung ist ein zentrales Element im Kampf gegen den Klimawandel. In allen Sektoren haben digitale Technologien enormes Potenzial, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren und ökologische Auswirkungen zu begrenzen. Klimaschutz mit Digitalisierung zusammenzubringen ist dabei die große Aufgabe, vor der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam stehen.

Arbeitskreis Digitalisierung & Nachhaltigkeit | Bitkom e.V.